Kapok

Die Kapokfaser stammt aus den Fruchtkapseln des Kapokbaumes. Der Kapokbaum ist wildwachsend in den tropischen Regionen Asiens zu finden. Er wird nicht in Monokulturen angebaut und nicht gedüngt oder gespritzt.

Nach der Ernte wird die Kapokfaser durch ein Luftgebläse von den Samenkörnern getrennt, es gibt keine weitere Behandlung oder Wäsche. Durch den Einsatz von Kapok wird der Milbenbefall im Vergleich zu anderen Naturfasern reduziert. Das kann für Allergiker vorteilhaft sein.

Kapok ist eine extrem glatte, feine, leichte Hohlfaser und kann deshalb nur durch eine homogene Verbindung mit anderen Naturfasern zu bauschigen Vliesen aufgekämmt werden.


Besondere Merkmale:

  • hohe Atmungsaktivität
  • antibakteriell
  • sehr gut feuchtigkeitsregulierend
  • gute Wärmeeigenschaft
  • sehr bauschig und anschmiegsam
 

Datenschutz